Eiserkuchen backen 2017

Die CDU Ladbergen veranstaltet am kommenden Dienstag, den 21. Februar wieder ihr traditionelles Eiserkuchen backen, zu dem alle Mitglieder sowie Freunde und Gönner herzlich eingeladen sind. Mit dabei sind auch diese Mal wieder die Mitglieder der Ortsverbände Saerbeck und Lengerich zum gemeinsamen Gedankenaustausch. Ebenfalls ihr Kommen zugesagt haben MdB Anja Karliczek und die Landtagskandidatin Andrea Stullich. Beginn der Veranstaltung ist um 18:00 Uhr am Heimatmuseum auf dem Hof Jasper-Hildebrand.

Veröffentlicht unter Aktuelles |

Die Struktur des Rechtsstaats stärken

Anja Karliczek und Andrea Stullich beim CDU-Jahresauftakt

K1024_02_100_1757

Die CDU Ladbergen startete auch dieses Jahr mit einem gemeinsamen Grünkohlessen, diesmal in der Gaststätte „Up de Birke“. Karl-Josef Laumann musste leider wegen einer dienstlichen Veranstaltung in Berlin absagen, aber Bürgermeister Udo Decker-König hielt der Veranstaltung erneut genauso die Treue, wie der ehemalige Landtagsabgeordnete Josef Wilp. Die Landtagskandidatin für den Wahlkreis Steinfurt II, Andrea Stullich, fand ebenfalls erneut den Weg nach Ladbergen und überraschte die Runde mit heiteren Wortspielen rund um den Grünkohl. Dieser sei sehr nahrhaft und für die Anstrengungen des bevorstehenden Landtagswahlkampfes genau die richtige Grundlage. Die 51-jährige Stullich ist seit 1999 als Chefredakteurin bei RADIO RST tätig. Sie teilte mit, dass sie in der heißen Phase des Wahlkampfes ihr Amt bei RST ruhen lassen wird.

Einig war man sich dann in der sehr tiefgreifenden Diskussion darüber, dass die innere Sicherheit ein zentrales Thema des Bundestagswahlkampfes wird. Die Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es im Hinblick auf den Partner in der großen Koalition nicht immer einfach sei, entsprechende Regelungen durchzusetzen, wie die Frage der Qualifizierung nordafrikanischer Staaten als sichere Herkunftsländer zeige. Die innere Sicherheit habe aber noch weitere Facetten, die es zu verbessern gelte. So berichtete Frank Bettler von den aus seiner Sicht unzureichenden Zuständen im Bereich des Jungendstrafrechts, die er als Schöffe beim Amtsgericht erlebe. Häufig liege das nicht an fehlenden gesetzlichen Regelungen, sondern vor allem an der personell und sachlich unzureichenden Ausstattung von Justiz und Polizei. In diesem Zusammenhang betonte der Ortsvorsitzende der CDU Ladbergen, Dr. Markus Boertz, dass die Sicherung eines effektiven Rechtsstaats aus Sicht der Bürger ein zentrales Anliegen sei. Es genüge nicht, auf die hervorragende wirtschaftliche Situation unseres Landes zu verweisen. Der Rechtstaat muss den Bürgern das Gefühl von Sicherheit im täglichen Leben vermitteln. Sonst erleichtere man es den Populisten der AfD, weiterhin Stimmungsmache an die Stelle von Lösungen für die tatsächlichen Probleme der Menschen zu setzen. 

Veröffentlicht unter Aktuelles |

Ist bei der Nahverkehrsplanung des Kreises Steinfurt der Gleichheitsgrundsatz gewahrt?

Die CDU-Ratsfraktion im Rat der Gemeinde Ladbergen sieht den Gleichheitsgrundsatz bei der Nahverkehrsplanung des Kreises Steinfurt nicht mehr gewahrt und hat daher am 26.01.17 folgenden Antrag an den Rat und den Bürgermeister der Gemeinde Ladbergen gestellt. Wie werden sehen was daraus wird. Unser Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Decker-König,

seit dem 20. März 2016 sind die Bürger der Gemeinde Ladbergen, durch Nahverkehrsplanung des Kreises Steinfurt und der RVM, von einer direkten Anbindung der Schnellbuslinie S50 abgetrennt. Als Ersatz wurde ein Zubringerdienst mit Umstiegslösung am Flughafen Münster Osnabrück (FMO) mittels der Linie X150 der Stadtwerke Osnabrück geschaffen. Nach wie vor herrscht bei den Fahrgästen Unzufriedenheit über die nicht mehr vorhandene Anbindung Ladbergens durch den Schnellbuss S50.

Die CDU Ratsfraktion hat im August 2016 eine Fragenliste zur Situation der S50/X150 an die Gemeinde Ladbergen gestellt und daraufhin Stellungnahmen der Gemeinde Ladbergen, des Kreises Steinfurt, der RVM und der Stadtwerke Osnabrück erhalten. Diese wurden seitens der CDU Ladbergen auch auf der Homepage www.cdu-ladbergen.de veröffentlicht.

Mit Schreiben vom 30.08.2016 weist der Kreis Steinfurt daraufhin, dass bis auf Ladberger Fahrgäste alle anderen Fahrgäste von der geänderten Linienführung der S50 durch 4 Min. Fahrzeitverkürzung profitieren. Ferner teilt der Kreis Steinfurt mit, dass diese Änderung von Fahrgästen aus Ladbergen kritisch gesehen wird. Seitens des Kreises Steinfurt sind Änderungen an der Linienführung derzeit nicht geplant, so dass die Benachteiligung Ladberger Fahrgäste billigend in Kauf genommen wird.

Mit Schreiben vom 26.08.2016 bestätigt der RVM, dass die geänderte Linienführung der S50 eine Fahrzeitverkürzung von 4 Minuten gebracht hat. Im gleichen Schreiben erwähnt der RVM, dass nach ihren Erkenntnissen eine Attraktivitätssteigerung (wie diese im Übrigen auch in der öffentlich zugänglichen Beschlußvorlage des Kreises Steinfurt B186/2015 angeführt ist) in den Kommunen Ibbenbüren und Saerbeck eingetreten ist. Da derzeit nur geschätzt werden kann, soll eine genaue Erhebung im Frühjahr 2017 erfolgen. Eine Attraktivitätssteigerung für Ladberger Fahrgäste bei einer direkten Anbindung der S50 wird nicht untersucht. Hier werden Umweltschutz (CO²-Einsparung durch Personenbeförderung im ÖPNV) und weitere Verlustminimierung ignoriert.

In der ebenfalls öffentlich zugänglichen Niederschrift vom 12.11.15 des Ausschusses „für Verkehr, Wirtschaft, Bauen, Energie und Tourismus“ des Kreises Steinfurt ist seitens des Kreises Steinfurt im Übrigen von einer Einsparung der Fahrzeit der S50 von 6 Minuten die Rede, wie bereits ausgeführt werden 4 Min. erreicht, so dass die Zielvorgabe des Kreises Steinfurt um 1/3 verfehlt wird.

Im Zuge der Nahverkehrsplanung „Umsetzung eines Stadt-/Umlandkonzeptes im Korridor Münster-Altenberge“ plant nun der Kreis Steinfurt gemäß der öffentlich zugänglichen Beschlußvorlage B186/2016/1 eine Einführung einer 20.-Min.-Takt-Verbindung in diesem Korridor. Derzeit wird der Korridor Münster-Altenberge durch die Linien R72 und R73 zeitversetzt bedient und die beiden Linien bilden gemeinsam schon jetzt eine komfortable 30.-Min.-Taktung. Laut Beschlußvorlage entstehen bei der geplanten Änderung für den Kreis Steinfurt Kosten in Höhe von 55.000,– EUR. An diesen Kosten ist auch die Gemeinde Ladbergen indirekt beteiligt.

Die Bürger der Gemeinde Ladbergen sind bzgl. direkter Anbindung der S50 zum Oberzentrum Münster benachteiligt und werden aufgrund 4 Min. Fahrzeitverkürzung für Fahrgäste aus Ibbenbüren und Saerbeck abgekoppelt. In der Nahverkehrsplanung für den Korridor Münster/Altenberge plant der Kreis Steinfurt eine ohnehin schon sehr gute Verbindung zwischen Münster und Altenberge noch zu verbessern, dabei spielen Kosten in Höhe von 55.000,– EUR dann keine Rolle. Wir fragen uns, ob durch derartiges Handeln der Gleichheitsgrundsatz für alle Bürger im Kreis Steinfurt gewahrt ist?

Die CDU Fraktion stellt daher folgenden Antrag:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt im Zuge der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes des Kreises Steinfurt den Kreis Steinfurt aufzufordern, die alte Situation der Linienführung der Linie S50 wieder herzustellen bzw. alternative Möglichkeiten mit direkter Anbindung der S50 an Ladbergen aufzuzeigen. Die vom CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzenden W. Grunendahl im Ausschusses „ für Verkehr, Wirtschaft, Bauen, Energie und Tourismus“ am 12.11.2015 angeregte Haltestelle am „Espenhof“ ist eine sinnige Variante, die auch zu mehr Gleichbehandlung im Kreis Steinfurt führen würde.

Mit freundlichen Grüßen

in Vertretung für Günter Harlammert

Reiner Aufderhaar

stv. Fraktionsvorsitzender

Veröffentlicht unter Aktuelles |

Traditionelles Grünkohlessen mit Wanderung 2017

Die CDU Ladbergen lädt auch in diesem Jahr wieder ihre Mitglieder und Freunde zum alljährlichen Grünkohlessen ein. Am Sonntag, den 29. Januar trifft man sich um 12:00 Uhr bei der Gaststätte „Up de Birke “ in Overbeck. Wer gut zu Fuß ist, der trifft sich bereits um 10:00 Uhr am Heimatmuseum auf dem Hof Jasper Hildebrand, Am Aabach 9, zur Winterwanderung. Neben der Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek werden auch Karl Josef Laumann und die Landtagskandidatin für unseren Wahlkreis Andrea Stullich mit dabei sein und stehen für Fragen zur Verfügung.

Veröffentlicht unter Aktuelles |

Neues aus dem Rat am 15.12.16 – CDU stimmt dem Haushalt 2017 zu

Die letzte Ratssitzung des Jahres fand am 15.12.16 statt. Der Haushalt 2017 wurde mit den Stimmen der CDU, SPD und den Grünen verabschiedet. Einige Anträge wurden zum Haushalt gestellt, denen wir teilweise zugestimmt und teilweise abgelehnt haben.

Zum Haushalt 2017 hielt wie gewohnt unser Fraktionsvorsitzende Günter Haarlammert die Haushaltsrede, ohne es zu versäumen einige Spitzen gegen die politischen Mitbewerber zu setzen, die sich besonders auf das letzte Jahr zum Thema sparen bezogen:

Auszug aus der Haushaltsrede:

Im letzten Jahr wollten unsere politischen Mitbewerber im Rat der Gemeinde Ladbergen darauf reagieren und Zeichen setzten, Zeichen des Sparens und der CDU sollte der „Schwarze Peter“ untergeschoben werden. Einmütig urteilten SPD, Grüne und FDP, die CDU hat es versiebt, ist unwillig, stur und nach Meinung der SPD nicht fähig, den Bürgern die Wahrheit zu sagen. Aus Sicht der Grünen war das Verhalten der CDU „skandalös“ und wir würden „sehenden Auges in die Haushaltssicherung laufen“. Es ist gut, dass die CDU einen klaren Blick behalten hat.

Es muss erlaubt sein, 1 Jahr später nachzufragen, ob die „Sparbeschlüsse“  von SPD, Grünen und FDP im Haushalt 2017 strukturell durchschlagen? Hat uns das Einsparvolumen in der „Bücherei“ für 2017 und in der mittleren Finanzplanung bis 2020 jeweils jährlich mit 3000 € beziffert, dabei sind erhöhte Verwaltungskosten noch nicht abgezogen, weitergebracht? Hat uns die Erhöhung der Grundsteuer A, die ca. 15.000 € einbringen, weitergebracht? Haben die Diskussionen in den Sportvereinen außer Unfrieden mit Androhung der Niederlegung von Ehrenämtern nennenswerte Einsparbeträge gebracht die uns unseren Haushalt strukturell ausgleichen lassen? Nach Meinung der CDU ein eindeutiges nein.

Nach dem bedingungslosen Sparwillen von SPD, Grünen und FDP scheint 2016 ein Antragsjahr zu werden. Nicht sparen, Wünsche äußern und Geld ausgeben. Ich habe schon letztes Jahr kommentiert, Wasser predigen aber Wein trinken.

Die gesamte  Haushaltsrede kann hier nachgelesen werden.

Zu den Anträgen zum Haushalt 2017 haben wir wie folgt abgestimmt:

Den Antrag der SPD zur städtebaulichen Entwicklung haben wir zugestimmt, da wir es begrüßen, das unser Dorf weiter entwickelt werden soll. Bei allem Sparwillen muß ein Dorf weiter entwickelt werden, damit es für die Bürger liebens- und lebenswert bleibt. Dem Antrag wurde durch den Rat zugestimmt.

Den Antrag der FDP zum e-Government haben wir abgelehnt, da die Verwaltung in dieser Hinsicht sowieso schon sehr weit fortgeschritten ist und an diesen Dingen arbeitet. Der Antrag wurde durch den Rat abgelehnt.

Den Antrag der FDP zur Prüfung der Müllgebühren haben wir abgelehnt. Die Verwaltung muß Müllgebühren kosteneffektiv berechnen. Man kann nicht einfach eine ähnlich große Gemeinde wie Lotte betrachten und sagen, das diese geringere Müllgebühren hat, sondern muß dann auch diese Gebühren vergleichen. Z.B. ist das Abgeben von Grünabfällen in Ladbergen kostenlos, in Lotte werden dafür besondere Gebühren erhoben. Somit relativiert sich einiges. Wir haben in diesem Punkt vollstes Vertrauen in die Verwaltung und Ihren Mitarbeitern. Der Antrag wurde durch den Rat abgelehnt.

Den Antrag der FDP zu den Prüfungen der Spielplätzen haben wir zugestimmt. Einer Veräußerung der Grundstücke zu Bebauungszwecken oder Schließung von Spielplätzen wie es dort vorgeschlagen wird, wird die CDU aber niemals zustimmen. Niemand kann beurteilen wie viele Kinder notwendig sind damit ein Spielplatz wichtig ist und verbleibt oder aufgegeben wird. Im Gegenteil ist es doch so das auch in ältere Wohngebiete vermehrt Eltern mit kleinen Kindern ziehen. Da es immer schon ein Anliegen der CDU war, Ladbergen für junge Familien attraktiv zu halten und zu machen können wir dieser Prüfung, und mehr sagt dieser Antrag nicht aus, aus diesem Grunde folgen. Wir möchten festzustellen, wie die Kinder im Dorf aufgeteilt leben, welche Spielplätze besonders frequentiert werden und auf welchen Spielplätzen dadurch erhöhter Handlungsbedarf besteht.  Wir können uns vorstellen, das dadurch die gesamte Spielplatzsituation im Dorf verbessert werden kann. Wir sehen Kinder wie in unserem Wahlprogramm von 2014 versprochen als “Zukunftsinvestition – Junge Familien sollen sich in Ladbergen wohlfühlen”Dem Antrag wurde durch den Rat zugestimmt.

Den Antrag der FDP zur Verringerung des Haushaltsansatzes um 50.000,– EUR für die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs für den Bauhof haben wir abgelehnt. Es ist gängige Praxis, das die Verwaltung dem Rat entsprechende Angebote vorstellt und vorlegt. Diese Angebote werden immer auf das kommerziell und technisch günstige Angebot geprüft, erst dann erfolgt eine Vergabe.  Niemand wird unnötigerweise mehr Geld ausgeben wie notwendig. Die Verwaltung wird dabei sowieso eng vom Rat der Gemeinde Ladbergen begleitet, und der Rat hat sowieso die letzte Entscheidungsgewalt über eine solche Investition. Der Antrag wurde durch den Rat abgelehnt.

Die CDU Ladbergen wünscht allen Bürgern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017.

 

Veröffentlicht unter Aktuelles |

Modernes Ladbergen – Info-Veranstaltung der CDU zu Glasfaser und AGRAVIS-Standort

IMG_4215K640_100_1741

 

Auf großes Interesse stieß das Angebot des Ortsverbandes der CDU, Informationen über aktuelle Entwicklungen in Ladbergen zu erhalten. Es begann mit einer Besichtigung der neuen Technik-Niederlassung der AGRAVIS Raiffeisen AG. Die AGRAVIS Technik BvL GmbH ist unlängst von der Osnabrücker Straße in Lengerich nach Ladbergen in den Rickermanns Esch gegenüber dem Autohof umgezogen. Der aufwendige Neubau wurde von Betriebsleiter Rolf Blömker vorgestellt. Er erläuterte die Büro- und Verkaufsräume mit ihren einzelnen Funktionen. Insbesondere freute er sich über die neuen Möglichkeiten in der gegenüber dem alten Standort deutlich erweiterten Werkstattbereich. Dort ist ausreichend Platz für die Wartung auch von landwirtschaftlichem Großgerät, das mit Hilfe einer achtzehn-Tonnen-Hebebühne auch unproblematisch von der Unterseite bearbeitet werden kann. Für das Frühjahr sei ein Tag der offenen Tür geplant, kündigte Blömker an.

 

Im Anschluss begaben sich die zahlreichen Teilnehmer in die Räumlichkeiten der Kfz-Werkstatt Wibbeler. Dort erläuterte Dipl.-Kfm. Gunnar Gühlstorf, Geschäftsbereichsleiter Breitband der Teutel GmbH, Tochtergesellschaft der Stadtwerke Lengerich, den derzeitigen Stand des Ausbaus des Glasfasernetzes anhand einer Karte. Nach farbigen Feldern markiert konnte aus dieser ersehen werden, wann in welchem Gebiet mit der Anschlussbereitschaft an das Glasfasernetz gerechnet werden kann. Bis Ende des Jahres 2017 sollen die Haushalte in Ladbergen weitgehend angeschlossen werden. Großes Augenmerk richteten die Teilnehmer in der anschließenden Diskussion auf die Frage der Erschließung des Außenbereichs. Dieser werde übergangsweise mit Funktechnik abgedeckt, so dass auch dort die neue Technik zur Verfügung stehe, so Gühlstorf.

 

Wir begrüßen es sehr, dass Ladbergen flächendeckend vergleichsweise frühzeitig mit dieser neuen Technik versorgt werden kann“, so CDU-Vorstandsmitglied Jens Kuck, der die Veranstaltung maßgeblich organisiert hatte. Er verwies auf die hohe Bedeutung dieser Technik, die nicht nur für sich neu ansiedelnde Gewerbebetriebe, wie AGRAVIS, von großem Interesse sei. Anschließend klang der Nachmittag bei Grillspeisen, kühlen Getränken und interessanten Gesprächen aus.

 

Hier klicken zum Ansehen der Karte zur Anschlußbereitschaft für Ladbergen

 

Veröffentlicht unter Aktuelles |

“Auf die CDU kommt es an!” – Volker Kauder kommt in den Kreis Steinfurt

Kauder

für die Wahlen im nächsten Jahr in Berlin und Düsseldorf gibt die CDU den Bürgerinnen und Bürgern einen klaren Kompass. Leere Parolen und schwammige Aussagen, mit denen andere Parteien derzeit auf billigen Stimmenfang gehen, werden den Anforderungen der Zukunft nicht gerecht.

Wir freuen uns, das es Anja Karliczek gelungen ist mit Volker Kauder den Vorsitzenden der CDU/CSU – Bundestagsfraktion in den Kreis Steinfurt zu holen, und laden herzlich ein mit uns am

DONNERSTAG den 27.10.2106 um 20.00 Uhr im Waldhaus an de Miälkewellen, Grevener Str.43, 49549 Ladbergen

über die Herausforderungen des nächsten Jahres zu sprechen. Wir freuen uns auf Ihr kommen.

Veröffentlicht unter Aktuelles |

Anfrage der CDU-Fraktion: Stellungnahme der Stadtwerke Osnabrück zur S50/X150 Linie

Stadtwerke_1Stadtwerke_2

Veröffentlicht unter Aktuelles |

Modernes Ladbergen – die Glasfaser kommt: Info-Veranstaltung der CDU

Vorstand und Fraktion des Ortsverbandes Ladbergen möchten alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zu einer Info-Veranstaltung zum Thema Glasfaseranschluss und Besichtigung AGRAVIS am Sonntag, den 23.10.2016 ab 14 Uhr einladen. Treffpunkt ist die Kfz-Werkstatt Wibbeler, Rickermanns Esch 1 (gegenüber Aral-Autohof). Dabei wird ein Vertreter der Lengericher Stadtwerke-Tochter Teutel GmbH zum Ausbaustand des Glasfasernetzes, zum Verbreitungsgebiet, zu Fragen der Anschlussüberleitung von anderen Betreibern und weiteren Fragen Stellung nehmen. Zuvor besteht Gelegenheit, an einer geführten Besichtigung des neuen Standorts der AGRAVIS Raiffeisen AG am Espenhof teilzunehmen. Mit einem Angebot an Grillspeisen und Getränken bei weiteren Gesprächen soll die Veranstaltung ausklingen.

mit freundlichen Grüßen

Markus Böertz

Veröffentlicht unter Aktuelles |

Stellungnahme des Kreises Steinfurt zu unserer Anfrage der Buslinienänderung S50 / X150

Stellungnahme_S50_Kreis_S1 Stellungnahme_S50_Kreis_S2

Veröffentlicht unter Aktuelles |
Seite 1 von 712345...Letzte »